Startseite Inhaltsverzeichnis Touristik-Verkehr Sightseeing  >   Castrum Divitia

Kirchen

 

Castrum Divitia

Castrum Divitia

Im Jahre 310 nach Christus errichtete die 22. Legion unter Konstantin dem Großen ein Militärlager, das »castrum divitia«, das durch eine Brücke mit der »Colonia Claudia Ara Agrippinensium« verbunden war, später diente es den Franken als Königshof. Die gut erhaltenen Fundamente finden sich in der Nähe des östlichen Ausfalltores.

Castrum Divitia
Adresse: GoogleMapsMindener Str.
50679 Köln
Öffnungszeiten: frei zugänglich
Bemerkungen: neben Lufthansa-Hochhaus in Deutz

Die erhaltene Bauurkunde beschreibt den Bau folgendermaßen: »Die Kraft unseres größten Herrn Konstantin, des frommen, glücklichen, unbesiegten Augustus, hat die Franken niedergedrückt und bezähmt. In ihrem Lande wurde das Kastell Divitia im Beisein des Fürsten und in Ergebenheit gegen seine göttliche Majestät von den Zweiundzwanzigern erbaut.« Gemeint ist hier die 22. Legion, die neben der 1. und 30. Legion als Schutzmacht in Köln stationiert war. Die Soldaten waren gleichzeitig Polizisten, Bauhandwerker und Leibwache.

Der Bau des Kastells war eine Folge der Verwaltungs- und Heerreformen, die unter Kaiser Diokletian (284-305) durchgeführt worden waren. Die ständig von den »Barbaren« bedrohte Rheingrenze des Römischen Reiches sollte auf diese Weise gestärkt werden. Die zur gleichen Zeit erbaute Brücke über den Rhein - bestehend aus Holzbauteilen auf steinernen Strompfeilern - verband Köln zum ersten Mal mit dem Deutzer Ufer und ist unter der Bezeichnung Konstantinische Brücke in die Geschichte eingegangen. Mit dem Brückenbau wurde die Möglichkeit geschaffen, möglichst schnell Truppen über den Rhein auf das rechtrheinische von den Franken beherrschte Territorium zu bringen.

Das quadratische Areal des Castrum Divitia hatte eine Seitenlänge von 141,35 Metern, 14 Türme und zwei Tore. Die Ost-West-Achse zwischen beiden Toren bildete die sogenannte Lagerstraße. Das Westtor öffnete sich zur Rheinbrücke. 16 Kasernen standen parallel zum Rhein, je zwei mit einer Schmalseite zum Mittelweg orientiert. Bis zu 1.000 Legionäre waren in dem Lager untergebracht.





Sales Guide:
Karte Sehenswürdigkeiten

Download

Sales Guide:
Führungen & Programme

Download

DE EN