Startseite Inhaltsverzeichnis Touristik-Verkehr Sightseeing  >   Hauptbahnhof

ICE

 

 

Die Colonaden

 

 

Kölner Bahnhof

Hauptbahnhof

Der Kölner Hauptbahnhof ist ein Knotenpunkt im deutschen Eisenbahnnetz und mit 250.000 Reisenden täglich der vierthäufigst frequentierte Bahnhof Deutschlands, direkt nach Hamburg, Frankfurt und München. Er liegt sehr zentral direkt neben dem Kölner Dom und am Ufer des Rheins, der von der Hohenzollernbrücke als Verbindung zum rechtsrheinischen Deutz überspannt wird. Der Hauptbahnhof ist gemessen an seiner Funktion verhältnismäßig klein, ein Durchgangsbahnhof mit elf Gleisen, die neben Fern- und Regionalverkehrszügen auch alle vier Kölner S-Bahnen aufnehmen.

Hauptbahnhof
Adresse: GoogleMapsTrankgasse 11
50667 Köln
Tel.: 0221/16087-0
Fax: 0221/16087-77
E-Mail: info@colonaden.de
Meilensteine
1839 Köln wird an das Eisenbahnnetz angeschlossen
1850 Vor dem Dom wird der Hauptbahnhof errichtet
1859 Eröffnung des »Central-Personenbahnhof zu Coeln«

Der heutige Hauptbahnhof wurde auf dem ehemaligen Botanischen Garten erbaut. Der sogenannte »Central-Personenbahnhof zu Coeln« wurde ab 1857 nach den Plänen von Hermann Otto Pflaume gebaut und zusammen mit der Hohenzollernbrücke 1859 eröffnet. Dieser Vorgängerbau des heutigen Bahnhofgebäudes war ein kombinierter Kopf- und Durchgangsbahnhof, da an vier Gleisen Züge aus Westen endeten.

Nach der Verstaatlichung der Eisenbahngesellschaften um 1880 wurde eine Vergrößerung des Bahnhofs in Angriff genommen, da er an seine Kapazitätsgrenze gestoßen war. Der Centralbahnhof wurde ab 1889 durch ein neues Gebäude nach Plänen des Aachener Architekten Georg Frentzen ersetzt und die Gleise um sechs Meter angehoben. Die Bahnsteighalle wurde 1894 fertig gestellt und überspannte insgesamt 64 Meter. Anfang des 20. Jahrhunderts folgten weitere Umbaumaßnahmen, im Zuge dessen erstmals alle Gleise für den Durchgangsverkehr zugänglich gemacht wurden. Die Zerstörungen des 2. Weltkriegs haben die meisten dieser Bauten vernichtet, allein die Bahnsteighalle, die in ihrer Form an den Dom erinnert, und der so genannte »Alte Wartesaal« - heute ein Restaurant und Veranstaltungszentrum - sind erhalten geblieben.

Nach 1945 gab es langwierige Überlegungen, auf dem Gelände des heutigen MediaParks einen völlig neuen Hauptbahnhof zu errichten. Schließlich wurde der alte Hauptbahnhof doch wieder aufgebaut: 1953 wurde der zerstörte westliche Langbau durch ein modernes Gebäude mit Gepäckabfertigung und Hotel ersetzt. 1957 wurde eine neue Eingangshalle nach Plänen der Architekten Schmitt und Schneider eröffnet. Auf der Nordseite wurde mit dem Breslauer Platz zudem ein zweiter Vorplatz geschaffen.

Ab 1975 wurden Bahntrasse, Hohenzollernbrücke und Bahnhof um zwei Gleise für die neue S-Bahn erweitert. 1987 wurde die mittlerweile denkmalgeschützte Halle renoviert. Mit Gesamtinvestitionen von über 102,26 Millionen Euro erhielt der Hauptbahnhof Köln so mit seinen mehr als 1.200 Nah- und Fernverkehrszügen und täglich rund 220.000 Besuchern ein zeitgemäßes Erscheinungsbild und präsentiert sich jetzt wieder als eine hochmoderne Verkehrsstation. Völlig neu geschaffen wurden die »Colonaden« - ein Dienstleistungs- und Einkaufszentrum mit rund 70 Fachgeschäften, Cafés und Restaurants auf ca. 11.500 Quadratmetern, das 2000 eröffnet wurde.

...mehr über Anreise per Bahn



Sales Guide:
Karte Sehenswürdigkeiten

Download


DE EN