Startseite Inhaltsverzeichnis Touristik-Verkehr Sightseeing  >   Hansahochhaus

Neuzeit

 

 

Hansahochhaus

Hansahochhaus

In nur 135 Tagen wird Kölns erstes Hochhaus und der seinerzeit größte Wolkenkratzer Europas erbaut, das »Hansahochhaus« mit einer Höhe von 65 Metern und 17 Stockwerken. Das Symbol für Bedeutung der Domstadt als Handelszentrum wurde am Hansaring erbaut, dessen Name an die Zeit erinnert, als Köln Hansestadt war.

Hansahochhaus /Saturn /Hotel Azimut Köln City Center
Adresse: GoogleMapsMaybachstr. 115
50670 Köln
Tel.: Saturn: 0221/1616-0
Azimut: 0221/88876-0
Fax: Saturn: 0221/1616-222
Azimut: 0221/88876-111
E-Mail:

Saturn:beckera@media-saturn.com
Azimut:info.koeln@azimuthotels.eu

Öffnungszeiten: Saturn: Mo. - Sa. 10 - 20 Uhr

Das als Bürogebäude geplante Hochhaus wurde 1924–1925 nach Vorgaben des Kölner Architekten Jacob Koerfer errichtet. Der expressionistische Backsteinbau verbirgt die Stahlskelettbauweise, die in den USA entwickelt worden war. In der ursprünglichen Konzeption enthalten waren angedeutete Pfeiler, dreieckige Fensterstürze und Art Déco-Schlusssteine; dazu kamen Skulpturen von Tier- und Menschenköpfen über den Erdgeschossfenstern. Die fünf Fassadenfiguren, die Joseph Papst und Franz Albermann für den Bau schufen, gingen leider während des 2. Weltkriegs verloren. Dafür existiert innerhalb des Hochhauses noch heute - neben einem modernen Lift - ein Paternoster-Aufzug, der aber heute nur noch von Angestellten genutzt werden darf.

Direkt nach Fertigstellung fand hier eine Verkaufsausstellung der Automobilmarke Adler statt. Sowohl eine Gaststätte im Art Déco-Stil als auch ein 1.200 Personen fassendes Kino wurden hier eingerichtet. Zum Ende des 2. Weltkriegs hin waren in einigen Stockwerken Zwangsarbeiter für die Deutsche Reichsbahn untergebracht.

1961 eröffneten Anni und Wilhelm Waffenschmidt am Hansaring die Saturn Elektro-Handels GmbH & Co KG, die Unterhaltungselektronik an Diplomaten verkaufte. Bis heute hat sich daraus eine der größten Konzerne für Fotografie, Unterhaltungselektronik und Haushaltstechnik entwickelt. Seit Ende der 1970er Jahre ist Saturn im Hansahochhaus zu finden, wo sich die CD- und DVD-Abteilung befindet. Seit 1993 ziert auch das Neon-Logo des Konzerns das Haus.

Lange Zeit befand sich auf dem Dach des Hansahochhauses eine Sendeanlage des WDR. Seit 2003 befindet sich das Kölner Studio des Privatradiosenders RPR 1 auf der 8. Etage des Gebäudes. Zudem ist 2008 das Hotel »Azimut Köln City Center« in das Hansahochhaus gezogen und bietet seither dort 190 Zimmer.





Sales Guide:
Karte Sehenswürdigkeiten

Download

Sales Guide:
Führungen & Programme

Download

DE EN