Startseite Inhaltsverzeichnis Wirtschaft  >   Standortinformation

Wirtschaft


Bezirk der Industrie und Handelskammer zu Köln

 

 

IHK

Standortinformation

>Region Köln  |  Bergisches Land  |  Region Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler

Die Region Köln Bonn liegt im Herzen Europas und ist damit nationale und internationale Drehscheibe für Wirtschaft, Handel und Gewerbe. Ob per Straße, Schiene oder Flugzeug, innerhalb weniger Stunden sind alle wirtschaftlich bedeutenden Zentren des Kontinents erreichbar. Innerhalb einer Stunde Fahrzeit entspricht dies rund 16 Millionen Menschen, innerhalb von drei Stunden sogar über 60 Millionen.

Zur Region zählen neben den Städten Köln, Bonn, Leverkusen und Neuss auch die umliegenden Kreise. Über 3 Millionen Menschen leben und arbeiten hier, und mit mehr als einer Million Beschäftigten verfügt das Rheinland über die viertgrößte Erwerbstätigenquote aller Metropolregionen Deutschlands. Insgesamt haben sich hier über 150.000 Unternehmen angesiedelt, die im Jahr 2010 einen Umsatz von über 300 Milliarden Euro erwirtschaften. Im Schnitt verfügt jeder Einwohner in der Region über ein Einkommen von ca. 21.000 Euro und liegt damit über dem bundesdeutschen Durchschnitt, der auf 18.500 Euro beziffert wird. Mit mehr als 420 Bildungs-, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen ist das Rheinland darüber hinais ein führender Wissenschaftsstandort. In den Städten und Kreisen des Rheinlands verfügt die Bevölkerung über eine deutlich höhere Kaufkraft als der Bundesdurchschnitt und wächst bis 2030, entgegen dem europaweiten Trend, um mehr als 10%. An den Universitäten Köln und Bonn und den 14 Fachhochschulen sind rund 120.000 Studenten eingeschrieben; viele Schüler besuchen internationale Schulen wie St. George‘s in Köln oder die École de Gaulle in Bonn. Die Region hat eine der höchsten Bildungsdichten in Deutschland und verfügt über ein hoch qualifiziertes Arbeitskräfteangebot.

Fläche (qkm) 3.839,1
Bevölkerung 3.099.701
Beschäftigte insgesamt
• produzierendes Gewerbe
• Handel
• Verkehr
• Dienstleistungen

1.065.658
235.264
165.894
62.072
478.392

Eingetragene Unternehmen 194.000
BIP (p.P.) 32.485
Beschäftigte (p.P.) 20.849



InvestorsGuide:
Profil der Wirtschaftsregion

Download

 

Wirtschaft


Köln

 

 

Kölner Autobahn

 

Flughafen

Region Köln

Köln ist die viertgrößte Stadt Deutschlands und die größte Stadt Nordrhein-Westfalens. Über 1 Million Menschen leben in der Stadt, über 2 Millionen in der Wirtschafts­region Köln. Hier sind alle maßgeblichen Industriezweige vertreten: Neben der Kraftfahrzeugindustrie vor allem auch international bedeutende Unternehmen der Chemie- und Pharma-Industrie, der Elektrotechnik, des Maschinenbaus, aber auch der Nahrungsmittelproduktion.
Als ehemalige Hansestadt kann Köln auf eine lange Tradition als Handelsmetropole zurückblicken. Im Versicherungswesen und als Messestadt ist der Standort seit Jahrzehnten etabliert. In der Informationstechnologie gibt es im IHK-Bezirk inzwischen über 10.000 Unternehmen. Besonders dynamisch hat sich in den vergangenen Jahren die Medienbranche entwickelt: Bei Film, Funk und Fernsehen nimmt Köln in Deutschland die führende Position ein. Eine hohe Exportquote (über 50%) und das attraktive Einzugsgebiet machen die Region für Unternehmensgründer wie für Investoren zum Anziehungspunkt. Anders als vergleichbare Großstädte weist die Domstadt auch für die Zukunft eine positive Bevölkerungsprognose auf.

Verkehrsinfrastruktur

Seine überragende Verkehrsinfrastruktur stellt Köln allen anderen bundesdeutschen Städten voraus. Weltweite Verbindungen schaffen der Köln Bonn Airport und der nur 55 km entfernte Flughafen Düsseldorf. Von diesen Airports aus sind über 200 Destinationen rund um den Globus erreichbar. Der Kölner Hauptbahnhof, nach aufwändigen Umbaumaßnahmen seit 2000 in neuem Glanz, ist mit den internationalen Hochgeschwindigkeitsstrecken nach London, Paris und Amsterdam einer der bedeutendsten Eisenbahn-Knotenpunkte Europas.
Die 55-Minuten-Schnellverbindung über den Köln Bonn Airport nach Frankfurt wurde 2002 aufgenommen. Der geschlossene Autobahnring um die Stadt gilt europaweit als vorbildlich. Acht Brücken überspannen den Rhein, und in den sechs Kölner Häfen werden zur Zeit jährlich über 10 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen.


Rhein-Erft Kreis & Rhein-Kreis Neuss

Im benachbarten Rhein-Erft-Kreis einst geprägt durch den Braunkohletagebau – haben sich zahlreiche innovative und zukunftsorientierte Branchen etabliert, etwa in den Bereichen Bio- und Umwelttechnologie, IT und Telekommunikation. Als Teil des »Kölner Chemiegürtels« nimmt der Kreis dank des Chemieparks Knapsack und der Stadt Wesseling eine zentrale Rolle ein. In Hürth sind heute über 70 Unternehmen aus der Medienbranche zu finden, darunter über 30 Film- und Fernsehstudios, in denen ein großer Teil deutscher Film- und Fernsehproduktionen entsteht. Deutschlands größter Modevertriebsstandort ist der Rhein-Kreis Neuss. Daneben sind hier Global Player aus nahezu allen Wirtschaftszweigen vertreten, wie Hydro Aluminium, L’Oreal, Mitutoyo, Toshiba oder Yamaha. Der Landkreis verzeichnet das größte Wirtschaftswachstum in ganz NRW.
Die führende Stellung der Wirtschaftsregion bei den Schlüsseltechnologien in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus – von der Informations- und Kommunikationstechnik, über die Biotechnik bis zur Luft- und Raumfahrtforschung – macht Gründungen besonders attraktiv. Speziell in diesen Wachstumsbranchen werden Betriebserweiterungen und Neugründungen von den Gebietskörperschaften und einer Reihe weiterer Institutionen stark gefördert. Der Ansprechpartner für die ganze Region ist die Industrie- und Handelskammer zu Köln (IHK), in den einzelnen Kommunen die entsprechende Wirtschaftsförderungsgesellschaft.

InvestorsGuide:
Köln-Profil

Download


Der Rheinisch-Bergische Kreis

 

 

RBW

 

 

 

JC

Bergisches Land

Rheinisch-Bergischer Kreis: Acht gute Gründe

Der Rheinisch-Bergische Kreis ist einer der kaufkraftstärksten Landkreise Deutschlands. Wirtschaftliche Stärke in Verbindung mit einer idyllischen Landschaft sowie der zentralen Lage vor den Toren Kölns bilden die Grundlage für die hohe Wohn- und Lebensqualität des Landkreises mit seinen acht Kommunen und rund 280.000 Einwohnern. Der Rheinisch-Bergische Kreis hat acht Kommunen, acht gute Gründe für Investitionen:
Die Kreisstadt Bergisch Gladbach ist das Zentrum des Kreises mit einem starken Einzelhandel, international tätigen Großunternehmen und zahlreichen unternehmensnahen Dienstleistern. Hier ist der Sitz der Kreisverwaltung und der Rheinisch-Bergischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH mit ihren unternehmensfreundlichen Dienstleistungen.
Nicht nur in Burscheid hat man neue, interessante, autobahnnahe Gewerbegebiete erschlossen, die Investoren Raum für Ideen geben. Aber es gibt auch vorhandene Flächen und Immobilien, die auf eine Reaktivierung warten.
In der Gemeinde Kürten schätzt das hoch qualifizierte Personal, das Unternehmen im Rheinisch-Bergischen Kreis finden, besonders die hohe Wohnqualität. Der Freizeitwert für Golfer, Biker, Reiter und Wanderer ist exemplarisch für den Rheinisch-Bergischen Kreis.
Die wirtschaftlich prosperierende Stadt Leichlingen sucht die Nähe zu den Metropolen Düsseldorf und Köln. Unternehmen der Metallverarbeitung, des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und aus der Spitzenmedizin schätzen die Nähe zu Lieferanten und Kunden, die der Rheinisch-Bergische Kreis ihnen bietet.
Der Altenberger Dom in Odenthal zieht jährlich zahlreiche Touristen und Naherholungssuchende an. Die Gemeinde steht für die hervorragende Wohn- und Lebensqualität im Rheinisch-Bergischen Kreis – nicht zuletzt ein Grund für die hohe Kaufkraft, mit der der Kreis bundesweit an 11. Stelle rangiert.
In Overath wurde jüngst die Idee eines Entwicklungszentrums für Erneuerbare Energien verwirklicht, ein Beispiel für die Nähe zu Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, die der Rheinisch-Bergische Kreis bietet.
Die Unternehmen aus Rösrath profitieren ganz besonders von der guten Infrastruktur und Anbindung des Rheinisch-Bergischen Kreises. Die direkte Nachbarschaft zum Flughafen Köln/Bonn und die Nähe zur Metropole Köln haben schon viele Unternehmer von einer Ansiedlung im Rheinisch-Bergischen Kreis überzeugt.
In Wermelskirchen, der zweitgrößten Stadt im Kreis, zeigen traditionelles Gewerbe, innovative junge Unternehmen, international tätige Familienunternehmen die breit gefächerte Wirtschaftsstruktur des Rheinisch-Bergischen Kreises. Mit diesem Spektrum ist die Wirtschaft im Kreis gut für die konjunkturellen Herausforderungen gerüstet.

InvestorsGuide:
Wirtschaftstandort Rheinisch-Bergischer Kreis

Download

Der Oberbergische Kreis

 

 

 

Campus

Oberbergischer Kreis: Raum für Erfolg

Innovation und Tradition in Einklang zu bringen – für Unternehmen ist dies häufig eine ähnlich große Herausforderung wie für Wirtschaftsregionen. Der Oberbergische Kreis zeigt, wie ein Wirtschaftsraum »seine« spezielle Antwort finden kann. Im Oberbergischen Kreis treffen Investoren auf eine gesunde und gewachsene Unternehmensstruktur. Zu den insgesamt rund 16.000 Unternehmen gehören viele mittelständische Betriebe, die meisten davon inhabergeführt. In einigen Branchen zählen die Produkte »made in Oberberg« zur Weltspitze. Ob Tapeten, Kunststoff, Gummi oder Metalle – hier tummeln sich viele Experten und Spezialisten für diese Materialien und entsprechende Produkte – eine wichtige Voraussetzung, um die richtigen Kooperationspartner zu finden.
Die Unternehmen im Oberbergischen Kreis profitieren von der Lage im Dreieck Köln/Düsseldorf, Ruhrgebiet und Rhein-Main. Für Lieferanten und Partner bedeutet dies kurze Wege. Ebenso nah sind wichtige Märkte und Kunden. Ziel der Region ist es, ein noch innovativeres und wirtschaftsfreundlicheres Klima zu schaffen. Die Oberbergische Wirtschaftsförderung setzt dabei auf einen qualifizierten Nachwuchs und seine Impulse. Wichtiger Bestandteil des vielfältigen Bildungsangebotes ist der Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln. Dessen Absolventen, aber auch von Universitäten und Fachhochschulen im weiteren Umkreis schätzen die Arbeitsplätze im Oberbergischen Kreis – zum einen wegen der vielen interessanten Arbeitgeber, zum anderen aufgrund der hohen Lebensqualität und vieler »weicher« Standortfaktoren.
Der Ansatz, dem Mittelstand »Vorfahrt« einzuräumen, wird bestätigt durch die RAL-Zertifizierungen »Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung«, die neben der Kreisverwaltung fast alle Kommunen im Oberbergischen Kreis erfolgreich absolviert haben. Das ist in der ganzen Bundesrepublik einzigartig. Für die aktive Gestaltung der Region stehen stellvertretend Projekte wie «stadt :impuls Gummersbach« – die Umwandlung eines 18 ha großen ehemaligen innerstädtischen Industrieareals in ein attraktives Innenstadtquartier für Forschung, Technologie, Gewerbe, Dienstleistung, Aus- und WeiterBildung, Wissenschaft, Gesundheitndash; und »Naturerlebnis Nutscheid«, das ein ehemaliges Kasernengelände in einen Naturerlebnispark und Lehrwald verwandelt. Derartige Initiativen würzen den Wirtschaftsstandort Oberberg mit einer großen Prise Lebensqualität.

InvestorsGuide:
Wirtschaftstandort Oberbergischer Kreis

Download


Bonn

 

 

 

 

Caesar

 

 

 

 

Nürburgring

Region Bonn / Rhein-Sieg / Ahrweiler

Der Wirtschaftsraum Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler – es gibt kaum eine andere Region in Deutschland, die innerhalb weniger Stunden einen Einzugsbereich von nahezu 50 Millionen Menschen erschließbar macht. Neben dem Köln Bonn Airport – nur wenige Fahrminuten von der Bonner Innenstadt entfernt – liegen eine Reihe weiterer internationaler Flughäfen wie Düsseldorf, Frankfurt am Main und Luxemburg in einem Radius von maximal 200 km.
Der Wirtschaftsraum zählt zu den attraktivsten Wachstumsregionen in Deutschland mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Wissenschaft, Kongresswesen und Kultur. Durch zahlreiche neue Einrichtungen, Neugründungen und Ansiedlungen wurden hier in den letzten Jahren mehr als 25.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Dies hat zu einem beispiellosen Bevölkerungszuwachs von rund 12% geführt. Bis 2030 soll die Zahl der Einwohner auf etwa 1,1 Mio. steigen. In wenigen Jahren schon wird der Rhein-Sieg-Kreis der bevölkerungsstärkste Kreis ganz Deutschlands sein. Mit der Gründung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin, Rheinbach und Hennef, der Internationalen Fachhochschule in Bad Honnef, dem RheinAhrCampus in Remagen und dem Bonn-Aachen International Center for Information Technology (B-IT) wurde in den letzten 10 Jahren das Ausbildungsangebot stark ausgebaut.

Bonn – international orientierter Dienstleistungsstandort

Bonn hat sich neu erfunden: In der ehemaligen Bundeshauptstadt sind inzwischen international tätige Konzerne angesiedelt und diese haben zahlreiche Dienstleister neu an den Standort gebracht. Andere wirtschaftliche Schwerpunktbranchen sind die IT- und Kommunikations-Branche, die Gesundheitswirtschaft und unternehmensnahe Dienstleistungen.
Der Erfolg des Standortes wird durch attraktive Standortfaktoren belegt. Das ist die Grundlage für die positive Entwicklung Bonns: Zukunftsfähige Wirtschaftsstrukturen mit einem wissensintensiven Dienstleistungssektor, das stärkste prognostizierte Bevölkerungswachstum in Nordrhein-Westfalen, eine überdurchschnittliche Kaufkraft, hoch qualifiziertes Arbeitskräftepotenzial mit einem Akademikeranteil von 20% und ein sehr gutes Bildungs- und Hochschulsystem. Damit sind Bonn und die Region bestens für eine positive Entwicklung in der Zukunft gerüstet.
Bonn ist die deutsche UN-Stadt und richtet internationale Kongresse zu globalen Zukunftsthemen aus. Die Bundesstadtfunktion ist ein weiteres wichtiges Standbein für den Standort, mit Ministerien, wichtigen obersten Bundesbehörden und zahlreichen Verbänden und Lobbyisten. Mehr als 200 wissenschaftliche Einrichtungen und Institutionen sind in der Region Bonn ansässig, darunter die Universität Bonn, das Forschungszentrum caesar, Fraunhofer- und Max-Planck Institute und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und vernetzen von hier aus Wissen und Innovationen weltweit.

Ahrweiler

Der Kreis Ahrweiler – international bekannt für Deutschlands traditionsreichste Rennstrecke, den Nürburgring – liegt an der Spitze der Betriebsgründungen in Rheinland-Pfalz. Diese »Pole Position« ist wiederum ein Beweis, dass die Wirtschaft im Kreis Ahrweiler aufgrund eines breiten, mittelständischen Branchenmixes – ohne Monostruktur, ohne größere Abhäng-igkeit von Großunternehmen – vital und robust aufgestellt ist. Viele der innovativen Unternehmen im Kreis Ahrweiler sind zudem auf internationalen Märkten präsent und vereinzelt sogar Marktführer.

InvestorsGuide:
Bonn-Profil

Download
DE EN