Content


Rheinschiff

Inhaltsverzeichnis


Die Stadt

Unter den deutschen Großstädten ist Köln die älteste. Ihr Name geht zurück auf die Römer, die ihre »Colonia« 50 n. Chr. zur Stadt erhoben. Heute präsentiert sich Köln mit dem Erbe seiner alten und wechselvollen Geschichte, als
• eine Kunst- und Messestadt von Weltrang
• ein Verkehrs- und Wirtschaftszentrum Westeuropas
• und, last but not least: eine vitale, liebenswürdige Stadt, in der große Vergangenheit und Gegenwart, Wirtschaft und Kultur eine faszinierende Verbindung eingehen und in der die Menschen – nicht nur im berühmten Karneval – gern lachen und leben und auch ihre Mitmenschen leben lassen.
Es kann daher kaum verwundern, daß die Stadt immer mehr Besucher anzieht: Der Kölner Dom ist das meistbesuchte Bauwerk Deutschlands.
Der alte Römer-Spruch bewahrheitet sich neu:
»Wer Köln nicht gesehen hat, hat Deutschland nicht gesehen.« Denn es gibt unglaublich viel zu sehen in Köln.

Das kulturelle Panorama der Stadt deckt von bildender Kunst über Literatur, Theater und moderne wie klassische Musik ein breites Spektrum ab. Außerdem ist Köln, die Stadt am Strom, eine der grünsten Großstädte Deutschlands mit vielen innerstädtischen Parkanlagen, alten Alleen und einem um die Stadt verlaufenden Grüngürtel

Germanwings

Touristik-Verkehr

Köln wird geschätzt als Ausgangspunkt für über 200 Jahre Rhein-Romantik. Der Reisende kann aber auch Einblicke in die Moderne Kunst mit einem Wellness-Wochenende verbinden oder eine ausgedehnte Besichtigungstour der Domstadt mit einem Musical-Besuch krönen. Für beinahe jedes Event in Köln gibt es maßgeschneiderte Pauschalangebote, die den unterschiedlichsten Interessen seiner Gäste Rechnung tragen.

Dank der hervorragend ausgebauten Infrastruktur und der zentralen Lage in Europa ist Köln schnell und problemlos zu erreichen - zu Lande, Wasser und in der Luft.
Der Konrad-Adenauer-Flughafen Köln/Bonn ist ein internationales Drehkreuz für den innerdeutschen wie internationalen Flugverkehr. Die Domstadt ist gleich mit mehreren Bahnhöfen - etwa dem Hauptbahnhof, dem Messebahnhof Deutz oder dem unterirdischen Bahnhof im Köln Bonn Airport - an das Hochgeschwindigkeits-ICE-Netz der Deutschen Bahn angebunden.

Koelnmesse

 

WDR Tatort

Wirtschaft-Medien

Köln ist die viertgrößte Stadt Deutschlands und die größte Stadt Nordrhein-Westfalens. Über 3 Mio. Menschen leben in der Wirtschaftsregion, die auch die Stadt Leverkusen, den Rhein-Erft-Kreis, den Rheinisch-Bergischen-Kreis und den Oberbergischen Kreis umfaßt. Hier sind alle maßgeblichen Industriezweige vertreten: Neben der Kraftfahrzeugindustrie vor allem auch international bedeutende Unternehmen der Chemie- und Pharma-Industrie, der Elektrotechnik, des Maschinenbaus, aber auch der Nahrungsmittelproduktion. Als ehemalige Hansestadt kann Köln auf eine lange Tradition als Handelsmetropole zurückblicken.

Im Versicherungswesen und als Messestadt ist der Standort seit Jahrzehnten etabliert. Im Bereich der Informationstechnologie gibt es im Kammerbezirk inzwischen über 10.000 Unternehmen.
Besonders dynamisch hat sich in den vergangenen Jahren die Medienbranche entwickelt: Bei Film, Funk und Fernsehen nimmt Köln in Deutschland inzwischen die führende Position ein.

Eine hohe Exportquote (über 44 %) und das attraktive Einzugsgebiet machen die Region für Unternehmensgründer wie für Investoren zum Anziehungspunkt: So werden in einem Radius von nur 300 km rund um Köln über 40 % des gesamten Bruttoinlandsproduktes der Europäischen Union erwirtschaftet.

Golf

 

Philharmonie

Freizeit & Events

Ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft – die Region Köln-Bonn zeichnet sich durch ein breites Sportangebot aus. Passionierte Golfer verbessern ihr Handycap zwischen Bergischem Land und Eifel, zwischen Neuss und Bad Neuenahr auf über 30 Golfplätzen. Alle Flüsse der Region laden zu ausgedehnten Kanu-Touren ein, viele Seen zum Segeln und Surfen.

Köln besitzt über 4.000 Wirtschaften, Restaurants und Brauhäuser. Keine andere deutsche Stadt hat – umgerechnet auf die Zahl ihrer Einwohner – so viele Kneipen, aber auch so viele erstklassige Restaurants.
Wenn man die Gäste fragt (viele Kölner denken ebenso), dann ist die weitere Bannmeile rund um den Dom erklärtes Ziel für den Einkaufsbummel. Wünsche bleiben kaum offen, stoßen allenfalls bei Geldbeutel und Tragvermögen an Grenzen. In der zentralen Fußgängerzone um Hohe Straße und Schildergasse drängeln sich von morgens bis nachts Leute und beschnuppern Jeans und Juwelen, Snacks und Schuhe, Cafes und Kinos, Banken und Boutiquen, Kneipen, Kaufhäuser, Dudelsackpfeifer, Mozartgeiger.

  
DE EN